Bodenanalyse auf Schadstoffe

 

Geben Sie die PZN-13910212 bei Ihrer Apotheke an, um die Bodennährstoffanalyse vom Apotheken-Labor zu erhalten.

Analyse Partnerapotheke

 

Wieso eine Bodenschadstoffanalyse?

bodenanalyse schadstoffe

Mit einer Bodenanalyse auf Schadstoffe können Sie erkennen, ob sich erhöhte Mengen an Schwermetallen im Boden befinden.

Schwermetalle schädigen die menschliche Gesundheit. Aus diesem Grund wurden in der Klärschlammverordnung Grenzwerte für Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Quecksilber und Zink festgelegt. Hieraus ergibt sich für diese Schwermetalle eine Belastungsobergrenze, um die Qualität der auf diesen Flächen produzierten Lebensmittel nicht zu gefährden.
Im Garten wird zwar üblicherweise kein Klärschlamm ausgebracht, gleichwohl werden auch dort Schwermetalle aus anderen Quellen gefunden. Es handelt sich hierbei z.B. um Altlasten aus dem Bergbau. So findet man im Harz verbreitet mit Blei, Zink und Cadmium belastete Flächen. Die Grenzwerte der Klärschlammverordnung werden dabei leicht um das 10-20-fache überschritten.

Andere Quellen für Schadstoffe im Boden können Belastungen durch industrielle Tätigkeit sein. Dabei muss die Industrieanlage nicht einmal direkt an den Garten grenzen. Durch entsprechend hohe Schornsteine können auch Schwermetalle kilometerweit vom Wind verbreitet werden.

Auch die Aufschüttung mit Mutterboden unbekannter Herkunft, z.B. bei einem Neubau kann eine Belastung mit sich bringen.

Wenn Ihr Grundstück direkt an einer vielbefahrenen Straße liegt kann auch das früher übliche, verbleite Benzin seine Spuren hinterlassen haben. Blei ist neurotoxisch und daher besonders für die geistige Entwicklung von Kindern von Nachteil.

Als Quelle für Cadmium kommen Phosphatdünger in Frage. Hierfür gibt es bisher keine Grenzwerte. Insofern kann auch eine übermäßige Düngung Schwermetalle in den Garten eintragen. Cadmium wird wiederum von bestimmten Pflanzen besonders gerne aufgenommen und führt so zu einer Anreicherung. Durch den Verzehr entsprechender Gemüse gelangt Cadmium in die Nieren und schädigt diese.

Unser Angebot an Umweltanalysen

Viele Schadstoffe in unserer Umwelt können wir weder sehen, riechen, schmecken noch fühlen. Dennoch sind sie häufiger vorhanden, als unserer Gesundheit zuträglich ist. Die Folge kann sein, dass wir uns oft matt oder unwohl fühlen, ja sogar unter Allergien und Krankheiten leiden.

Deshalb ist es auch für Sie wichtig zu wissen, ob und in welchem Maße Ihr persönliches Umfeld belastet ist - in Ihrem eigenen Interesse und im Interesse Ihrer Kinder bzw. Angehörigen.

Mit den Umweltanalysen des Apotheken-Labors können Sie sich jetzt Gewissheit über ihre unmittelbare Umwelt verschaffen. Mit Hilfe der Probesets entnehmen Sie anhand einer leicht verständlichen Entnahmeanleitung Proben aus Ihrem persönlichen Umfeld. Unser modern ausgestattetes Labor führt die Proben nach wissenschaftlich anerkannten Methoden durch.

Alle Tests erhalten Sie entweder in unseren Partnerapotheken oder in der Apotheke Ihres Vertrauens, ganz in Ihrer Nähe. Sie müssen lediglich die PZN-Nummer der Analyse angeben, welche Sie bestellen wollen.

Analyse Partnerapotheke

 

Klicken Sie hier, um ein pdf-Dokument zu erhalten, das Sie ganz bequem ausdrucken und in Ihrer Apotheke vorlegen können. Wenn Ihre Apotheke keine Analysen führt, kann diese anhand der PZN unsere Analysen bestellen.

In den Umweltanalysesets des Apotheken-Labors ist alles enthalten:

  • Probenahmegefäß
  • Anleitung
  • etikettierte Kartonage für die Einsendung

Nach der Probenahme sollte der Behälter verschlossen, beschriftet und mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Sie brauchen nur die Probe zu nehmen und an unser Labor zu senden. Nach wenigen Tagen erhalten Sie ein ausführliches und aussagekräftiges Analyse-Ergebnis.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.